Bockshornklee - ein vielversprechendes Heilmittel

Bockshornklee Kapseln

Bockshornklee Kapseln

Lebenslange Zufriedenheitsgarantie, 120 vegane Kapseln, 500mg

Zu Amazon.de

Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum) ist in Indien, Nordafrika, Frankreich, China, der Ukraine, Nord- und Südamerika sowie in den östlichen Mittelmeergebieten, vor allem in Griechenland, beheimatet. Er wird dort gezielt als Kulturpflanze angebaut. Samen, die medizinisch genutzt werden, stammen aus kommerziellen Anzuchten aus Nordafrika, China, Marokko, Indien und der Türkei. In der Pflanzenheilkunde werden die getrockneten, reifen Samen des Klees (Trigonellae foenugraeci semen) verwendet, um Präparate aus ihnen zu gewinnen.

Das einjährige Kraut mit der kräftigen Pfahlwurzel wird bis zu 60 Zentimeter hoch und besitzt dreizählig gefiederte und gestielte Blätter. Die kleinen Schmetterlingsblüten sitzen in den Blattachseln, haben unten eine hellviolette und oben eine weiß-gelbe Färbung. Ihrer dreikantigen Form verdankt die Pflanze den Gattungsnamen „Trigonella“. Die langen, gekrümmten Hülsenfrüchte der Pflanze werden bis zu 20 Zentimeter lang. Sie enthalten rot- oder gelbbraune, harte Samen. Diese sind etwa drei Millimeter groß und flach rautenförmig ausgeformt. Äußerlich sind die Samen aufgrund einer diagonal verlaufenden Furche in zwei verschieden große Abschnitte gegliedert.

Sie quellen schnell auf, wenn sie in Wasser gelegt werden. Die Samen des Bockshornklees verbreiten einen besonders aromatischen und auffallend kräftigen Duft. Werden sie im Mund zerkaut, fühlen sie sich schleimig an und schmecken leicht bitter. Sie sollten vor Licht geschützt und trocken aufbewahrt werden.

Die Samen des Bockshornklees sind in Form von Tee und Teemischungen erhältlich, welche eine haut- und blutreinigende Wirkung besitzen. Die Tees können wie die Samen selbst innerlich angewendet oder zur Herstellung von Breiumschlägen gegen Entzündungen verwendet werden. Samen und Extrakte von Bockshornklee werden ferner im Bereich der pflanzlichen Arzneimittel als Shampoos, Kapseln und Tinkturen angeboten. Die Samen sind auch in Curry-Gewürz enthalten, das nicht nur in Indien sehr beliebt ist.

Bockshornklee und Bockshornklee Samen sind hierzulande bislang noch weniger bekannt. Durch die Eigenschaften als pflanzliches Heilmittel und Gewürz wächst der Bekanntheitsgrad jedoch allmählich. Vor allem Koch-Experten wissen Bockshornklee Samen als Bestandteil zahlreicher Curry-Mischungen oder Bockshornkleeblätter als schmackhaftes Gemüse bereits zu schätzen.

Inhaltsstoffe von Bockshornklee

Bockshornklee Samen bestehen zu knapp 30 Prozent aus Schleimstoffen. Wirksame Inhaltsstoffe des Bockshornklee Samens sind bezogen auf 100 Gramm die folgenden:

  • 33,5 mg Eisen: Das ist wichtig für die Sauerstoffversorgung im Körper. Außerdem ist Eisen für die Blutbildung erforderlich.
  • 176 mg Calcium: Es ist ein wichtiger Knochenbaustein, der den Stoffwechsel reguliert. Außerdem bindet Calcium Fettsäuren im Körper.
  • 3 mg Vitamin C: Vitamin C stärkt das Immunsystem und ist als Antioxidans zum Fangen freier Radikaler unersetzlich.
  • 191 mg Magnesium: Es unterstützt die Nerven- und Muskelfunktionen sowie den Fettstoffwechsel.
  • 0,6 mg Vitamin B6: Dieses Vitamin fördert gesunde Haut und Nervenleitfähigkeit. Es ist bedeutend für den Aminosäurestoffwechsel.
  • 23 g Proteine: Sie spalten Aminosäuren bei der Verdauung auf. Außerdem fördern sie den Muskelaufbau sowie weitere Stoffwechselvorgänge.
  • Vitamin A: Es ist gut für die Sehkraft und den Zellschutz. Außerdem ist es, genauso wie Vitamin C, ein wichtiger Radikalenfänger.

Weitere Inhaltsstoffe des Bockshornklees

Ferner ist in Bockshornklee oder in den Bockshornklee Samen Cobalamin beziehungsweise das Coenzym B12 zu finden. Es dient der Blutbildung, der Unterstützung von Nervenfunktionen und dem Zellschutz des Körpers. Auch Vitamin D (Calciferol) ist enthalten. Wenn die Haut den Sonnenstrahlen ausgesetzt ist, bildet der Körper das Vitamin teilweise selbst. Eine zusätzliche Aufnahme über die Nahrung stärkt das Immunsystem und fördert die Stabilität der Knochen. Dies ist vor allem für ältere Menschen wichtig, da die Substanz von ihnen nur noch in geringerem Maße produziert wird und somit ein höherer Bedarf besteht. Vitamin B3 (Nikotinsäure, Trigonellin) kann den Haarwuchs fördern. In Bockshornklee Samen sind etwa 3 Prozent davon enthalten.

Des Weiteren weist Bockshornklee das Hormon Foenugraecin (die Vorstufe von Diosgenin aus der Gruppe der Steroidsaponine) auf, das unter anderem für die synthetische Herstellung von Progesteron verwendet wird. Das Phytohormon ähnelt dem menschlichen Phytohormon und fördert die körpereigene Hormonproduktion: Prolaktin (Östrogen) wirkt auf die Milchbildung und das Brustgewebe bei der Frau. Vergleichosteron erhöht beim Mann die Libido und fördert den Muskelaufbau.

Die in geringen Mengen im Bockshornklee enthaltenen ätherischen Öle sorgen für die aromatische Geschmacks- und Duftnote des Klees und wirken antibakteriell und desinfizierend. Die vorhandenen Bitterstoffe (Trigofoenoside) regen die Bildung von Gallen- und Magensäure an. Der Verdauungsvorgang geht effektiver und schneller vonstatten. Dies wirkt appetitanregend auf viele Menschen.

Wirkung und Anwendung von Bockshornklee

Bockshornklee
In der Regel werden die Samen des Bockshornklees für die Erzielung der Heilwirkungen verwendet

Die Samen des Bockshornklees können äußerlich und innerlich angewendet werden. Die Einsatzgebiete sind generell recht vielfältig. Sie wirken bei innerer Anwendung appetitanregend. Auch wird ihnen eine positive Wirkung zur Stärkung der Gebärmutter und des Herzens nachgesagt. In Kombination mit anderen Pflanzen wird Bockshornklee als Arzneimittel im Bereich der Atemwege verwendet. Hier soll es den Schleim lösen. Weiter ist der Einsatz zur Behandlung von Magenschmerzen, Magengeschwüren und Darmerkrankungen ein typisches Gebiet von Bockshornklee.

Auch bei akuten Muskel- und Gichtschmerzen, Drüsenschwellungen, hohen Blutfettwerten, Diabetes Typ 2, Impotenz und gegen starkes Schwitzen helfen Präparate mit Bockshornklee. Homöopathisch werden Stoffwechselstörungen mit den getrockneten Samen behandelt.

Auch sollen die Samen bei äußerlicher Anwendung gegen Haarausfall helfen. Des Weiteren lassen sich Breiumschläge herstellen, die gegen Geschwüre, Karbunkeln, Furunkeln, lokale Hautentzündungen sowie eitrigen Entzündungen an Zehen und Fingern wirken.

Innere und äußere Anwendung von Bockshornklee

Zur inneren Anwendung können zwei bis drei Mal täglich etwa 2 Gramm – das ist ca. ein halber Teelöffel - der zerkleinerten Bockshornklee Samen mit einer geringen Menge Flüssigkeit eingenommen werden. Um eine appetitanregende Wirkung zu erhalten, empfiehlt sich die Einnahme direkt vor den Mahlzeiten. Für die Zubereitung von Tee wird ein halbes Gramm Bockshornklee Samen benötigt. Die pulverisierten Samen werden in einer Tasse mit kaltem Wasser übergossen. Nach zwei Stunden wird das Pulver über einen Papierfilter abgeseiht. Der Tee kann ebenfalls mehrmals am Tag getrunken werden. Soll er den Appetit anregen, ist die Einnahme vor den Mahlzeiten empfehlenswert.

Neben zerkleinerten und pulverisierten Samen gibt es auch fertigen Bockshornklee Tee sowie Fertigarzneimittel zum Beispiel in Form von Bockshornklee Kapseln oder Tabletten, die ebenfalls appetitanregend wirken. Die Anwendung erfolgt entsprechend der Packungsbeilage.

Zum äußeren Gebrauch sollten zur Behandlung von Entzündungen etwa 50 Gramm des Bockshornklee Samenpulvers mit 250 Milliliter Wasser vermischt, in einem Topf zum Kochen gebracht und zirka fünf Minuten lang geköchelt werden. Der Sud lässt sich dann für die Herstellung eines feucht-warmen Breiumschlages verwenden, der auf die entzündeten Hautpartien aufgelegt wird.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen von Bockshornklee

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind bei innerlicher Anwendung nicht bekannt. Bei übermäßiger Einnahme können jedoch Magen-Darm-Probleme auftreten. Wird Bockshornklee wiederholt äußerlich angewendet, kann es zu Rötungen und Juckreiz kommen.

Bockshornklee bei Haarausfall

Die Zusammenarbeit von Vitaminen und pflanzlichen Hormonen ist vermutlich der Grund für die Wirksamkeit von Bockshornklee Samen gegen Haarausfall. Schon in der Antike war man sich dieser Wirkung bewusst. Hilfreich ist zum Beispiel ein Aufguss, der als Spülung oder Getränk zum Einsatz kommt. Zusätzlicher Nebeneffekt: Das Haar wird glatt, glänzend und weich.

Eine weitere Möglichkeit der Haarbehandlung mit Bockshornklee sind Packungen aus Bockshornkleeblättern, die mit Kokosöl oder Wasser vermischt und auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Ähnlich funktioniert eine Mischung aus Bockshornklee Samen mit Wasser oder Kokosöl. Die Paste wird in die Kopfhaut einmassiert nach zirka 30 Minuten wieder ausgespült. Mit etwas Geduld kann sich nach einigen Wochen an fast kahlen Stellen am Kopf sogar neuer Haarwuchs einstellen. Auch ein bis zwei Tassen Bockshornklee Tee können sich positiv auf den Haarwuchs auswirken.

Forscher und Ärzte vermuten, dass die im Bockshornklee enthaltenen Proteine die Haarwurzeln kräftigen. Gleichzeitig versorgt der Samen oder der Tee den Körper mit Vitalstoffen. Diese fördern den Haarwuchs. Der Bockshornklee Samen enthält viele B-Vitamine sowie Vitamin C und Eisen. Die enthaltenen Phytohormone tragen wiederum zum Schutz der gesunden Haarfollikel bei. Zuletzt lassen sich sogar Entzündungen der behaarten Hautpartien, Schuppen, trockene Kopfhaut und seborrhoische Dermatitis auf diese Weise behandeln.

Ursachen von Haarausfall

Natürlich lassen sich die Ursachen von Haarausfall nicht immer genau feststellen. Sowohl die Genetik als auch hormonelle Umstellungen und der natürliche Alterungsprozess spielen bei Männern und Frauen eine Rolle. Des Weiteren können die Lebensumstände dafür verantwortlich sein:

  • Probleme mit der Schilddrüse,
  • ungesunde Ernährungsweise,
  • bestimmte Erkrankungen,
  • Stress und
  • ein geschwächtes Immunsystem.

Unterschieden wird in der Regel zwischen dem diffusen, kreisrunden sowie flächigen Haarverlust. Letzterer betrifft überwiegend Männer. Um entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen zu können, müssen zunächst die Ursachen durch einen Dermatologen per Haarwurzelanalyse festgestellt werden.

In einigen Fällen helfen Medikamente, in anderen Hormone. Allerdings bringen diese nicht selten den menschlichen Hormonhaushalt durcheinander. Bei Bockshornklee hingegen handelt es sich um ein pflanzliches Mittel, das auf natürliche Weise gegen Haarausfall wirkt. Deshalb wird es bereits seit Jahrtausenden verwendet und von der heutigen Pharmaindustrie weiter auf seine Wirksamkeit erforscht.

Bockshornklee in der Schwangerschaft

Bockshornklee für die Schwangerschaft
In der Regel werden die Samen des Bockshornklees für die Erzielung der Heilwirkungen verwendet

Ärzte raten an, auf die medizinische Anwendung des Bockshornklees während der Schwangerschaft zu verzichten, da die Inhaltsstoffe für Kontraktionen in der Gebärmutter sorgen und möglicherweise eine Geburt zu früh einleiten könnten. Eine Verwendung sollte hier in jedem Fall mit dem behandelnden Arzt besprochen werden, um eventuelle Risiken und Begleiterscheinungen abzuklären.

Aufgrund der förderlichen Wirkung des Bockshornklees auf die Produktion von Muttermilch, wird dieser jedoch häufig nach der Schwangerschaft in Form von Pulver oder Kapseln eingenommen. Die unterstützende Wirkung auf die Milchbildung ist vermutlich auf den hohen Saponin-Gehalt zurückzuführen. Auch kann der Körper Kupfer und Zink besser verwerten.

Bockshornklee fördert die Milchbildung

Wenn es um eine gute Milchbildung bei einer frisch gebackenen Mutter sowie ein problemloses Stillen geht, kommen die im Bockshornklee enthaltenen Phytohormone zum Einsatz. Diese sorgen dafür, dass die körpereigene Prolaktin- und Östrogen-Produktion angeregt wird. In dem bekannten Stilltee sind nur wenige Bockshornklee Samen neben vielen weiteren Bestandteilen (Kümmel, Anis, Fenchel, Melisse, Frauenmantelkraut) enthalten. Deshalb wirkt dieser Tee nur sehr schwach. Eine effektivere Wirkung haben Bockshorntee-Kapseln oder Tabletten. Die einzunehmende Menge sollte stets individuell mit der Hebamme oder dem Arzt besprochen werden. Eine Dosierung von rund 3 Gramm Bockshornklee Extrakt am Tag genügt in der Regel.

Der US-Amerikanische Forscher Dr. Jack Newman hat herausgefunden, dass die Bockshornkleesamen ihre Wirkung besonders gut in Kombination mit der „Milchdistel“, dem Benediktenkraut (Cnicus benedictus) entfalten. Nach der Einnahme entsprechender Tees oder Kapseln tritt rasch ein Erfolg ein und zwar bereits in den ersten Tagen nach der Geburt des Kindes.

Die richtige Dosierung von Bockshornklee

Damit der Bockshornklee gut wirken und zu einer besseren Milchbildung beitragen kann, muss er in entsprechend hoher Menge verzehrt beziehungsweise eingenommen werden. Nicht jeder Frau schmecken aber die Still-Tees, die bis zu sechs Mal am Tag getrunken werden sollen. Außerdem enthalten diese verhältnismäßig wenige wirksame Inhaltsstoffe. Effektiver und wirksamer sind die Kapseln, die bereits die richtige Dosierung haben. Zu spüren ist dies zum Beispiel an dem leichten Curry-Gewürz-Duft auf der Haut, der sich nach einigen Tagen einstellt. Pro Tag sollten drei handelsübliche Kapseln ausreichen, um damit eine deutliche Verbesserung der Milchbildung zu erzielen.

Eine Alternative zu Still-Tees und Kapseln stellen Fluidextrakte dar. Diese werden als Tropfen eingenommen und sind in der Apotheke erhältlich. Die maximale tägliche Dosis beträgt hier 20 Tropfen.

Bockshornklee gegen Appetitlosigkeit

Appetitlosigkeit kann auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen sein. Geht sie mit schweren Befindlichkeitsstörungen oder Erkrankungen einher, sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden. Dies gilt vor allem dann, wenn die Ess-Lust gänzlich schwindet und sich das Gewicht reduziert.

Mögliche Ursachen lassen sich nach folgenden Kategorien grob einteilen:

  • Stress,
  • psychische Probleme wie zum Beispiel Essstörungen, Depressionen, Sucht,
  • hormonelle Umstellung,
  • bestimmte Lebensphasen,
  • Alter,
  • verschiedene Therapien und Medikamente,
  • diverse Erkrankungen.

Vor allem für Kinder, Rekonvaleszente (Personen, die sich von einer Erkrankung erholen), Ältere und gestresste, hart arbeitende Menschen müssen sich ausreichend und ausgewogen ernähren. Zubereitungen aus Bockshornklee können dabei helfen, neue Kräfte zu sammeln und wieder Appetit zu entwickeln.

Die ätherischen Öle, die Bitterstoffe und das Aroma in den Bockhornklee-Samen fördern den Fluss von Gallen- und Magensäften und regen somit den Appetit an. Besonders hilfreich ist dies bei Menschen mit Essstörungen, bei genesenden Personen sowie bei Älteren, deren Geschmacks- und Appetitempfinden sich bereits zurückgebildet hat. Die einfache Dosierung lautet hier: Einen Esslöffel Bockhornklee-Samen in Wasser einweichen und vor einer Mahlzeit einnehmen. Die Lust am Essen kehrt zurück.

Auf Medikamente sollte nur dann zurückgegriffen werden, wenn diese ausdrücklich vom Arzt verschrieben wurden. Eine Einnahme wird zum Beispiel bei schwerwiegenden Erkrankungen notwendig. In der Regel wirken Medikamente aber gegen komplexe Krankheiten, die Appetitlosigkeit sogar fördern und darüber hinaus Panikattacken, Übelkeit, Erbrechen, Erschöpfungszustände und Depressionen als Nebenwirkungen auslösen können. Bei leichten Beschwerden ist ein natürliches Mittel wie Bockshornklee deshalb die bessere Wahl.

Bockshornklee als Appetitzügler

Bockshornklee wirkt aber nicht nur als Appetitanreger, sondern umgekehrt auch als Appetitzügler und kann beim Abnehmen helfen. Dafür werden einige Tropfen flüssigen Extraktes auf zirka 100 Milliliter Saft oder Wasser gegeben. Die Mischung wird dann auf nüchternen Magen getrunken. Anschließend tritt ein nachhaltiges Sättigungsgefühl ein. Der Griff zum Nachtisch oder einer Süßigkeit entfällt.

Bockshornklee als Potenzmittel

Bockshornklee als Potenzmittel
Bockshornklee kann als Potenzmittel eingesetzt werden

Der Extrakt aus Bockshornklee steigert die Vergleichosteron-Produktion des Körpers. Dies konnte in wissenschaftlichen Vergleichs bereits nachgewiesen werden. Eine wesentliche Rolle spielen hierbei die enthaltenen Phytohormone. Da liegt es nahe, dass selbst Sportler Präparate mit Bockshornklee schätzen. Denn mehr Vergleichosteron bedeutet für sie eine verbesserte Fettverbrennung und mehr Muskelmasse.

In erster Linie sind es aber Erektionsstörungen und Potenzschwäche, die fast 50 Prozent der Männer über 40 betreffen. Von Potenzproblemen ist die Rede, wenn über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten kein Geschlechtsverkehr mehr erfolgt beziehungsweise möglich ist. Früher nahm man an, dass vorwiegend seelische Ursachen der Grund dafür waren. Heute wissen Mediziner, dass bei rund 80 Prozent der Fälle organische Ursachen zugrunde liegen. Allerdings entwickeln sich daraus nicht selten so hohe psychische Belastungen, dass diese das Selbstverständnis der Männer und die Lebensqualität extrem einschränken. In der Folge setzen sich die Männer noch mehr unter Druck, die Libido schwindet und Partnerschaften geraten ins Wanken.

Grundsätzlich sollte vor der Anwendung eines Potenzmittels ein Arzt (Urologe oder Androloge) aufgesucht werden. Denn eine erektile Dysfunktion kann mit verschiedenen, teils schweren Erkrankungen zusammenhängen. Zu den am häufigsten auftretenden Problemen zählen Diabetes Mellitus, Bluthochdruck, hormonelle Störungen, Hormonpräparate oder Betablocker, Verengungen und Verkalkungen von Blutgefäßen oder Erkrankungen, die zu einer Nervenschädigung führen.

Natürliche Steigerung der Potenz mit Bockshornklee

Doch auch der Patient selbst kann neben der Einnahme eines Potenzmittels etwas tun, um einer erektilen Dysfunktion vorzubeugen.

Grundsätzlich steigert die Potenz, was gesund hält:

  • kein negativer Stress,
  • keine Streitigkeiten,
  • kein Druck,
  • keine Sorgen,
  • wenig oder kein Alkohol,
  • nicht Rauchen,
  • ausreichend Schlaf,
  • sportliche Betätigungen,
  • gesunde, vitaminreiche Ernährung,
  • Wechselduschen (fördern die Durchblutung).

Das ist natürlich oft leichter gesagt als getan. Doch es ist möglich. Und sofern keine schweren organischen Krankheiten vorliegen, kann Bockshornklee die genannten Punkte zusätzlich unterstützen. Bockshornklee hat sich als natürliches Potenzmittel bewährt.

Bockshornklee kaufen

Bockshornklee ist in Form von Samen ganz oder in zerkleinerter Form, als Kapseln, Tabletten, Pulver oder als Tee erhältlich. Daneben gibt es zahlreiche Fertigarzneimittel, die in Drogerien, Apotheken und Onlineshops zu bekommen sind. Generell sind hochwertige Produkte an Öko-Garantien, Zertifikaten und Bio-Siegeln zu erkennen. Sogenannter „aktivierter Bockshornklee“ wird zum Beispiel mikrobiologisch untersucht, gesäubert sowie thermisch behandelt, bevor er zu Tabletten oder Kapseln weiterverarbeitet wird.

Zusätzlich sind folgende Darreichungs- und Aufbereitungsformen erhältlich:

Bockshornklee Samen (ganz)

Als Gewürz werden Bockshornkleesamen leicht angeröstet und gemahlen. Die Samen kommen ebenso zur Herstellung von Aufgüssen und Tees in Frage. Weiterhin lässt sich aus 12 Esslöffeln des Samens und einem Liter Wasser ein Sud herstellen, der zum Waschen verwendet werden und übermäßige Schweißbildung unterbinden kann. Auch bei Haarausfall, Ekzemen und gegen Schuppen kann dieser zum Einsatz kommen. Eingeweicht in Naturjoghurt oder Wasser - ganz oder grob geschrotet - helfen sie, den Appetit anzuregen oder lösen Verdauungsprobleme. Zum Heranzüchten von Keimen eignet sich Bockshornklee Saat. Der kräftige Curry-Geschmack passt optimal in exotische Suppen und Salate.

Beispiel für Bockshornklee Samen (ganz) auf Amazon.de mit Top Bewertung:
Naturix24 Bockshornkleesamen ganz, 500g-Beutel, etwa 6 Euro

Tinktur aus Bockshornklee

Bei einer Tinktur aus Bockshornklee handelt es sich um ein Medikament für die äußere oder innere Anwendung. Bei der Herstellung werden getrocknete oder frische Kräuter sowie Samen mit Ethanol oder anderem hochprozentigen Alkohol angesetzt. Der Alkohol sorgt für eine Extrahierung der Wirkstoffe aus den Pflanzen und macht die Tinktur gleichzeitig haltbar.

Beispiel für Bockshornklee Tinktur auf Amazon.de mit Top Bewertung:
Florida Herbal Pharmacy, Bockshornklee Tinktur / Extrakt, 60 ml, etwa 13 Euro

Bockshornklee Blätter

Die Blätter des Bockshornklees werden im Orient als Salat und Gemüse ebenso wie als Gewürz genutzt. Werden die Samen zum Keimen gebracht und lässt sie weiter wachsen, lassen sich die Pflanzen anschließend auf dieselbe Weise verwenden.

Beispiel für Bockshornklee Blätter auf Amazon.de mit Top Bewertung:
Bockshornklee Blätter 40g, etwa 3 Euro

Bockshornklee Öl

Zunächst lässt sich aus den Bockshornklee Samen Öl herstellen, welches gut gegen Hautausschläge hilft. Dazu wird eine Menge von ungefähr 1 Teelöffel der leicht angeröstet und mit derselben Menge Mandelöl zu einer Mischung verrührt. Daneben gibt es im Handel auch fertiges Öl. Durch Extrahieren, Filtrieren und Pressen der Samen in nativem Olivenöl werden die Produkte oft viele Jahre wirksam und haltbar. Auch die Öle eignen sich wie die Samen und Tinkturen zur Behandlung gegen Haarausfall.

Beispiel für Bockshornklee-Öl auf Amazon.de mit Top Bewertung:
Bockshornklee CO2 Ätherisches Öl, 100% rein, 10ml, etwa 15 Euro

Bockshornklee Kapseln

Immer wenn es notwendig wird, Wirkstoffe in konzentrierter Form aufzunehmen, empfiehlt sich die Einnahme von Kapseln. In Bockshornklee Kapseln ist entweder ein Extrakt oder Bockshornklee Samenpulver (zirka 1 Gramm) enthalten. Geht es darum, nach einer Geburt die Milchbildung zu fördern, eine Diät zu unterstützen, den Appetit anzuregen, die Verdauung zu regulieren oder Potenz und Libido zu steigern, werden bis zu drei Kapseln täglich empfohlen. Die Kapseln senken zudem die Blutfett- und Blutzuckerwerte. Und auch übermäßige Schweißbildung sowie Beschwerden in den Wechseljahren lassen sich mit Bockshornklee Kapseln lindern.

Die richtige Einnahme von Bockshornklee Kapseln

Damit die Kapseln ihre Wirkweise entfalten können, müssen sie auf die richtige Weise eingenommen werden. Kapseln und Tabletten sollten stets aufrecht sitzend oder stehend geschluckt werden. Wer sie im Liegen einnimmt, riskiert, dass sie an der Speiseröhre haften bleiben und Schäden verursachen. Generell sind Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit zu schlucken. Als „ausreichend“ gilt eine Menge von mindestens 125 Millilitern Wasser. Ohne Flüssigkeit verlieren einige Medikamente ihre Wirkung und schaden dem Körper sogar. Alkoholische Getränke, Milch, Tee oder Kaffee sind nicht geeignet, weil es zu Wechselwirkungen kommen könnte.

Die Tageszeit, zu der die Kapseln eingenommen werden, ist auf der Packungsbeilage vermerkt. Einige Wirkstoffe entfalten sich in den Morgenstunden am besten, andere am Abend. Der richtige Zeitabstand zu den Mahlzeiten ist je nach Produkt wichtig. Einige Kapseln werden vor, während oder unmittelbar nach dem Essen eingenommen. Bei anderen spielt die Essenszeit keine Rolle. Da jedes Präparat seine Eigenarten hat, sollten Verwender unbedingt die Packungsbeilage beachten.

Bockshornklee Kapseln online kaufen

Bockshornklee Kapseln sind als Nahrungsergänzungsmittel sowohl in der Drogerie, in der Apotheke als auch online erhältlich. Eine Kapsel besteht in der Regel aus Bockhornkleesamen Pulver oder Extrakt, Gelatine für die Umhüllung sowie weiteren Bestandteilen wie zum Beispiel Rote-Rüben-Pulver, Rosmarinblätterpulver, Weizenkeimöl und Gerstenkleieöl.

Täglich können zwischen drei und neun Kapseln mit viel Flüssigkeit eingenommen werden. Bei Bedarf ist es auch möglich, die Kapseln zu öffnen, um den Inhalt pur oder als Zusatz in Suppen und Salaten zu verzehren.

Beispiel für Bockshornklee Kapseln auf Amazon.de mit Top Bewertung:
Bockshornklee Kapseln mit Zufriedenheitsgarantie, 120 vegane Kapseln, 500mg, etwa 15 Euro

Bockshornklee Tee

Bockshornklee Tee

Die Zubereitung von Bockshornklee als Tee nimmt etwas Geduld und Zeit in Anspruch. Um einen Tee herzustellen, werden zwei bis drei Esslöffel des Bockshornkleesamen Pulvers oder der geschroteten Samen mit 250 Milliliter kaltem Wasser vermischt. Nach einer Ziehzeit von rund drei Stunden, wird der entstandene Sud in einem Topf auf dem Herd kurz aufgekocht und abgeseiht. Der Tee wird warm oder kalt getrunken.

Geruch und Geschmack von Bockshornklee Tee sind gewöhnungsbedürftig. Bei Bedarf kann der Tee mit etwas Honig gesüßt werden. Möglich ist auch die Zugabe von Menthol- oder Orangenöl. Erhältlich sind alle Produkte in Bioläden, im Reformhaus oder Online-Shops. Dabei ist besonders auf eine hohe Qualität zu achten. Idealerweise kaufen Verbraucher geprüfte Bioqualität.

Die Wirkung von Bockshornkleesamen Tee

Inhaltsstoffe wie Mineralien, Vitamine, Eiweiß, Saponine und Schleimstoffe machen aus den Bockshornklee Samen ein wertvolles natürliches Heilmittel. Der Tee, der aus den Samen hergestellt werden kann, wird klassischerweise bei Erkrankungen der Atemwege getrunken. Bei Erkältungen entfaltet er zusätzlich eine fiebersenkende Wirkung. Gleichermaßen wirkt er sich positiv bei Mundgeruch aus, weil Bakterien im Mund abgetötet werden.

Auch Verdauungsbeschwerden und Magen-Darm-Probleme zählen zu den Einsatzgebieten von Bockhornklee. Der Tee wirkt hier entgiftend und leicht abführend. Weiterhin können innere Entzündungserkrankungen und Bluthochdruck durch den Tee gemildert werden.

Stilltee mit Bockshornklee

Vielfach nehmen Frauen kurz nach der Geburt Bockshornklee Kapseln ein, um die Milchbildung anzukurbeln. Eine alternative Möglichkeit stellt das Trinken von Stilltees mit Bockshornklee dar. Diese Tees werden in der Regel nur aufgebrüht und nach fünf bis zehn Minuten Ziehzeit je nach gewünschter Geschmacksintensität getrunken. Sie enthalten je nach Produkt neben Bockshornklee Samen auch Kümmel, Fenchel, Anis, Dill, Basilikum, Melisse und Majoran.

Ein Schuss Zitrone verfeinert den Stilltee und macht ihn im Geschmack angenehmer. Der Tee kann mehrmals täglich getrunken werden. Die Hinweise auf der Packungsbeilage sind immer zu beachten. Stilltees mit Bockshornklee sind in verschiedenen Variationen ebenfalls in Drogerien, Apotheken und Shops im Internet erhältlich.

Beispiel für Bockshornklee Tee auf Amazon.de mit Top Bewertung:
Organisch Bockshornklee Samen, 100% reines Kraut Teebeutel, 25er Pack, etwa 10 Euro
Stilltee "Ich-freu-mich-auf-Dich", 500 g Vorratspackung, etwa 15 Euro

Gemahlener Bockshornklee (Pulver)

Bockshornklee ist als Samen, in Tabletten und Kapseln, als Tee in Beuteln oder auch in Form von Pulver erhältlich. Zu finden ist dieses in zahlreichen Online-Verkaufsshops und Naturkostläden. Auch pakistanische und indische Lebensmittelgeschäfte bieten Bockshornklee in verschiedenen Varianten zum Verkauf an.

Gemahlener Bockhornklee kommt besonders häufig in der Küche zum Einsatz. Das Pulver wird aus den Bockhornklee-Samen hergestellt. Dafür werden diese fein gemahlen. Die Farbe des Pulvers entspricht der der Bockhornklee Samen. Es ist bräunlich-gelb. Mit einem Mörser und Stößel lässt sich das Pulver zu Hause schnell selbst herstellen, indem die gewünschte Menge Bockshornklee Samen zerstampft  und zermahlen wird.

Geschmack und Aroma von Bockshornklee

Bockshornklee duftet stark würzig. Er schmeckt mehlig und bitter. Am besten entwickelt er seinen Geschmack, wenn er gekocht oder angebraten wird. In Indien werden viele Gewürze, darunter auch Bockhornklee-Pulver, gern angeröstet. Das Pulver des Bockshornklees verfeinert indische Chutneys und Curry-Gerichte, aber auch nordafrikanische Fleisch- und Fischgerichte und hier bekannte Gemüsegerichte sowie Eintöpfe.

Die groben oder feinen Samen werden oft zum Bestreuen von Gebratenem, Brot und Kleingebäck verwendet. Die Bockshornklee Blätter kommen häufig als Garnierung zum Einsatz und die keimenden Sprossen geben Salaten eine würzige Note.

Beispiel für Bockshornklee Pulver auf Amazon.de mit Top Bewertung:
Eder Gewürze, Bockshornklee gemahlen, 2 x 1 kg Packung, etwa 15 Euro

Lagerung und Kauf von Bockshornklee

Bockhornklee sollte grundsätzlich dunkel und kühl in verschlossenen Dosen aufbewahrt werden. Wie bei allen Gewürzen, verlieren auch die Bockshornklee Samen im Laufe der Zeit ihren Geschmack. Noch schneller geht es bei gemahlenem Bockhornklee. Gemahlene Bockshornklee Samen sollten entsprechend schnell aufgebraucht werden. Es empfiehlt sich, eher die Samen zu lagern und diese bei Bedarf kurz vorher zu zermahlen.

Ferner ist auch gemahlener Bockshornklee in verschieden großen Abpackungen über das Internet oder im Handel erhältlich. Hierbei ist es wichtig, auf ein Qualitätssiegel zu achten, das die schonende und hochwertige Verarbeitung des Produktes auszeichnet. Das Pulver lässt sich sodann wie auch die groben Samen für die innere und äußere Anwendung nutzen.

Hinweis:
bockshornklee.eu

Weitere Artikel zum Bockshornklee

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen